Berlin plant „Totalerhebung“ von Schülern

Ein Berliner Gesetzentwurf zur Einrichtung einer zentralen Schülerdatei sieht vor, berlinweit eine Reihe von personenbezogenen Daten in einem automatisierten System zu erfassen und zu speichern. Das betrifft nicht nur Namen von Schülern, Geburtsdatum und -ort, Geschlecht und Anschrift, sondern auch Namen, Adressen und Telefonnummern der Erziehungsberechtigten. Auch Name, Anschrift und Nummer der Schule sollen in das Dossier, dazu Klasse, Lerngruppe und Jahrgangsstufe. Nicht zu vergessen, in welcher Weise der Delinquent der Schulpflicht nachkommt, Aufnahme- und Abgangsdatum, Bildungsgang einschließlich Abschluss. Hinzu kommen die Teilnahme an der ärztlichen Schuleingangsuntersuchung, Art und Umfang außerunterrichtlicher Förderung und Betreuung, nichtdeutsche Herkunftssprache, inwieweit der Schüler zur Zahlung von Lernmitteln verpflichtet ist, Details zum sonderpädagogischen Förderbedarf, Angaben zum beruflichen Bildungsweg. Schüler/innen sollen eine lebenslängliche ID-Nummer erhalten.

Die geplante zentrale Erfassung personenbezogener Daten zu nicht-deutscher Herkunftssprache, Angaben zu ärztlichen Untersuchungen, Details der individuellen sozialen Situation, außerunterrichtlicher Förderung und Betreuung sowie eventuellem Fernbleiben vom Unterricht öffnet Tür und Tor für Datenabgleiche mit anderen Behörden, insbesondere den Polizei- und Ausländerbehörden. Bereits jetzt ist der Datenaustausch mit den Strafverfolgungsbehörden, der Polizei, den Jugendämtern einschließlich der Jugendgerichtshilfe, der Bewährungshilfe für Jugendliche und Heranwachsende sowie den Gesundheitsämtern geplant.

Weitere Informationen im Wiki

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht bewertet)
Loading...
4.553mal gelesen

Beitrag per E-Mail versenden Beitrag per E-Mail versenden Seite drucken Seite drucken

Verwandte Artikel

Weitere Artikel zum Thema Frühwarnsystem, Juristisches, Metaowl-Watchblog

1 Kommentar »


  1. zentralen Schülerdatei — 1. Dezember 2008 @ 7.13 Uhr

    Irgend wie macht das Angst. Vielleicht sollte Berlin mehr auf seine Banken achten seine Kinder (Schüler zu überwachen.

    Peter Löbel
    Berlin Reisen

RSS-feed für Kommentare zu diesem Beitrag · TrackBack-URI

Kommentieren Sie diesen Artikel


 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: