Beitrag per E-Mail versenden

"Brief an ein Opfer" per E-Mail versenden

* Required Field






E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnittlich: 4,50 von 5)
Loading...
5.956mal gelesen

Beitrag per E-Mail versenden Beitrag per E-Mail versenden Seite drucken Seite drucken

3 Kommentare


  1. Telemedicus – Rechtsfragen der Informationsgesellschaft — 10. November 2008 @ 14.46 Uhr

    [...] dich glücklich gemacht? Deine Kinder? Ist nicht nur das selbst gefundene Glück ein wirkliches? Patrick Breyer mit einem hoch persönlichen Brief an ein fiktives Opfer. Geschrieben von Simon Möller in Datenschutz & Datenfreiheit um 08:51 | Kommentare (2) | [...]


  2. Brief an ein Opfer — 1. November 2008 @ 23.04 Uhr

    Ich habe versucht den Artikel nachzuvollziehen, er ist für mich eine einzige Abschwächung dessen, was ein Opfer erlebt hat und eine Umkehrung . Für mich nicht der Brief eines Opfers, eher ein Brief eines Täters, der sich rechtfertigt, so gut gemeint er auch war.Das hat für mich nichts mit Überwachung, etc, zu tun. Das ist für mich Hohn in Vollendung.
    Und der Spam-Schutz „unschuld“ macht es nicht besser, aber nur ein blöder Zufall ???


  3. Großes Kompliment — 1. November 2008 @ 17.42 Uhr

    Ein extrem wichtiges, aber auch brisantes Thema hervorragend auf den Punkt gebracht, gut verständlich und mit Respekt vor den Betroffenen. Sehr großes Kompliment und danke!

RSS-feed für Kommentare zu diesem Beitrag · TrackBack-URI

Kommentieren Sie diesen Artikel


 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: