Beitrag per E-Mail versenden

"Tauschbörse für Prepaid-Handykarten" per E-Mail versenden

* Required Field






E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, durchschnittlich: 4,29 von 5)
Loading...
142.433mal gelesen

Beitrag per E-Mail versenden Beitrag per E-Mail versenden Seite drucken Seite drucken

82 Kommentare


  1. Aktivierte Simkarten ohne Datenspeicherung — 30. April 2018 @ 16.24 Uhr

    Sicher und Anonym mit Bitcoin Bezahlen : ano-sim.com


  2. Webmaster — 13. Februar 2018 @ 8.21 Uhr

    Das kann ca. zwei Wochen dauern, bei Urlaub auch mal etwas länger.


  3. Zeit — 6. Februar 2018 @ 7.52 Uhr

    Hi, wie lange dauert ein Tausch momentan?


  4. Gewinnspiel: Letzte Chance auf anonyme SIM-Karten – Piratenpartei Baden-Württemberg — 22. Juni 2017 @ 15.21 Uhr

    […] die Tauschbörse für Prepaid-Handykarten ist es ebenfalls möglich eine SIM-Karte die nicht auf den eigenen Namen registriert ist, zu […]


  5. Anonyme Prepaid Karten nur noch bis Ende Juni | der Prepaid Vergleich 2017 — 4. Juni 2017 @ 12.07 Uhr

    […] und Börsen, bei denen man bisher anonyme Simkarten bekommen konnte, wird es aber wohl zukünftig nicht mehr […]


  6. Anonymous — 20. Mai 2017 @ 14.37 Uhr

    Ich habe Anonyme Sim Karten bei http://ano-sim.com bestellt und mit bitcoin bezahlt. Nach 2 Tagen wurde alles geliefert, ich bin sehr zufrieden 🙂


  7. Gebrauchte SIM-Karten — 26. April 2017 @ 17.19 Uhr

    Also ich denke es wird weiterhin Möglichkeiten geben, an vorregistrierte bzw. gebrauchte SIM-Karten zu kommen, sei es über Online-Shops wie AnonSimz.net oder Handelsplattformen wie eBay oder Kleinanzeigen Portale. Eventuell entsteht da ein ganz neuer Markt?! Mit höheren Preisen nach Inkrafttreten des Verbots versteht sich.. Und wie es ist, wenn man sich in anderen Ländern mit SIM-Karten eindeckt? Gilt das Verbot nur in Deutschland oder ziehen andere (EU-)Länder nach?


  8. Prepaid-Handykarten — 1. März 2017 @ 7.05 Uhr

    P.S. Die gehen auch in D, etc und sind nicht teurer im Tarif als hiesige.


  9. Prepaid-Handykarten — 1. März 2017 @ 7.03 Uhr

    Geht, wenn Ihr mal in Ö seid, in einen Hofer und kauft eine Prepaid – rein ins fon – Fertig. Nix anmelden, registrieren od. ähnlicher Mist. Aber was man so hört – nicht mehr lange!!!


  10. Bundesregierung läutet Ende anonymer Prepaid-SIM-Karten ein — 4. Februar 2017 @ 17.08 Uhr

    […] steht auch: Legale Projekte wie das Demohandy oder Online-Tauschbörsen für Prepaid-Karten mit einem deutschen Impressum werden schon bald der Vergangenheit […]


  11. Teilnehmer gesucht — 7. September 2016 @ 23.45 Uhr

    Webmaster: Hallo, ein unbekannter Teilnehmer hat beim Kartentausch im August 2016 eine Congstar-Karte eingesandt, ohne einen (frankierten) Rückumschlag oder Kontaktdaten beizufügen. Der Brief ist abgestempelt in Hannover, Rufnummer 0151-12908xxx. Er möge sich melden. Grüße – Kartentausch


  12. Deutsch? — 8. Juni 2016 @ 15.44 Uhr

    „Sie brauchen die zugehörige Rufnummer und PIN-Nummer, möglichst auch die PUK-Nummer.“

    Was zum Teufel soll eine PIN-Nummer oder eine PUK-Nummer sein?
    So etwas wie ein Düsenjet, eine ABM-Massnahme, ein LCD-Display, eine La ola-Welsse, ein HIV-Virus?
    Warum müssen immer die dümmsten an die Tastatur?

    Webmaster: Eine Erklärung findet sich beispielsweise hier.


  13. noch aktuell? — 5. Juni 2016 @ 16.06 Uhr

    Hallo, habe vor 8 Wochen 2 Karten geschickt und noch keine Antwort bekommen.
    Ist die Aktion eingestellt?

    Webmaster: Danke fürs Mitmachen. Die Aktion läuft weiter, kann aber urlaubsbedingt auch mal länger dauern, sorry.


  14. NANO sim karte — 12. März 2016 @ 17.30 Uhr

    hallo
    ich habe eine Aldi Prepaid karte kann diese aber nicht auf das NANO format zuschneiden
    hatte jetzt schon 2 Fehlversuche

    da man nano karte bestellen muss ist dies ja nicht mehr anonym
    hat jemand eine Idee wie ich an eine Prepaid karte im nanoFormat bekomme
    vielleicht einfach in einen O2 shop gehen ? …aus berlin

    Webmaster: Die folgenden Prepaidkarten sollen im Starterkit als „Triple-SIM“ (also auch als Micro oder Nano-SIM verwendbar) erhältlich sein: congstar, simyo, Callmobile, LIDL, Vodafone CallYa. Nähere Infos, auch wo man diese kaufen kann, im Prepaid-Wiki.


  15. HansPeter — 9. Februar 2015 @ 14.46 Uhr

    Ich mag ANONDEBITCARD prepaid anonyme karten. Ich bin mit sie und habe keine problem 🙂 Sie Sim Karten, Debit Karten und Virtuelle Konten verkaufen


  16. Smartphone mit Internetzugang und Apps — 14. Januar 2015 @ 12.02 Uhr

    Hallo,

    mich interessiert eine anonyme Nutzung mit Smartphone. Ist das möglich?
    Denn jede App greift ja unzählige Daten ab (Standort, Telefonbuch, SMS usw.)
    Dann die Anmeldung bei Google, wo man ja auch einen (Fantasie)Namen angeben muss!

    Ist man denn anonym, wenn man beim Google Konto für die Apps und bei der SIM-Karte einen Fantasienamen registriert hat?

    Vielleicht kann mich da mal jemand aufklären. Vielen Dank. K.A.


  17. Simkarten — 16. November 2013 @ 15.48 Uhr

    Habe hier in den Kommentaren von Anosims.biz gelesen und dort per Mail bestellt. Hatte anfangs bedenken aber die Simkarten kamen schnell an und alles ohne Probleme kann euch nur empfehlen dort zu kaufen 😉


  18. Sinn? — 11. November 2013 @ 10.59 Uhr

    Warum soll man tauschen, wenn man sowieso eine Karte auf falschen Namen registriert? Viel anonymer wird man dadurch ja nicht.


  19. Internet — 31. Oktober 2013 @ 21.07 Uhr

    Hallo!

    Ich hätte gern gewusst, welche Erfahrungen es mit der Zubuchung von weiteren Tarifen gibt. Ist es beispielsweise möglich, einen Internettarif nachträglich – anonym – hinzuzubuchen?
    Ich bin seit Jahren Vertragskunde und muss so blöd fragen…

    Schönen Tach auch!

    Antwort: Mir liegen dazu bisher keine Erfahrungen vor. Eine Optionsänderung bei der Hotline könnte schwierig sein, weil man den gemeldeten Vertragsnehmer nicht kennt. Eine Buchung über die Webseite womöglich auch, weil hier außer der PIN normalerweise keine Zugangsdaten eingehen; es sei denn, es gelingt einem, den Account selbst zu erstellen. Soweit man Optionen allerdings einfach über ein Telefonmenü bestellen kann, wie mir beispielsweise von diversen E-Plus-Discountern wie Aldi oder Blau bekannt, müsste es gehen. Es reicht dort zur Identifizierung, einfach das Menü von der betreffenden Karte aus anzurufen.


  20. -- — 1. August 2013 @ 20.34 Uhr

    Also ich hab einfach welche bei anosims.biz bestellt.


  21. Super Aktion — 11. Juli 2013 @ 23.48 Uhr

    Habe mal 5 Karten zu euch geschickt die noch nicht deaktiviert waren um die aktion zu unterstützen.

    Bei Simkarten die über das Vodafone und o2 Netz laufen solltet ihr die Karte solltet ihr die länger nutzen wollen aufladen, da ansonsten die Karte deaktiviert wird. Das hat nichts mit einer falschen Adresse oder sonst etwas zutun. Das hängt damit zusammen, dass die Simkarten von Vodafone und o2 nach 3-6 Monaten ohne aufladung deaktiviert werden.


  22. Keine gute Idee — 1. Juli 2013 @ 19.41 Uhr

    Also das ist keine gute Idee, wenn Kriminelle meine Karten bekommen können. Habe deswegen bei anosims.biz welche bestellt und das waren auch anonym regestrierte.


  23. Anonyme Simkarten kaufen — 30. Juni 2013 @ 13.05 Uhr

    Ich habe vor kurzem ein paar anonym aktivierte Simkarten bei Anosims.biz gekauft, Ware kam nach nichtmal 24 Stunden an 🙂


  24. So schützt du dich gegen die Bestandsdatenauskunft | invia 1200 — 6. Mai 2013 @ 13.05 Uhr

    [...] Um telefonieren und im Netz surfen zu können, ohne jederzeit identifizierbar zu sein, empfiehlt es sich, eine Prepaidkarte zu nutzen, die nicht auf deinen Namen registriert ist. Wie das geht, erklärt die “Tauschbörse für Prepaid-Handykarten”. [...]


  25. Patrick Breyer » So schützt du dich gegen die Bestandsdatenauskunft (Piratenpartei) - Klarmachen zum Ändern! — 3. Mai 2013 @ 11.13 Uhr

    [...] Um telefonieren und im Netz surfen zu können, ohne jederzeit identifizierbar zu sein, empfiehlt es sich, eine Prepaidkarte zu nutzen, die nicht auf deinen Namen registriert ist. Wie das geht, erklärt die “Tauschbörse für Prepaid-Handykarten”. [...]


  26. SIM tauschen — 24. Februar 2013 @ 10.03 Uhr

    Das mit dem Tauschen von Karten -wie beschrieben- macht doch wenig Sinn. Die SIM muss doch von dem Erstbenutzer registiert worden. Damit ist es kein Problem an den Entnehmer zu kommen.


  27. fonic sperrung — 11. Dezember 2012 @ 16.27 Uhr

    Bei mir wurde die SIM-Karte nach einer Woche (ohne Angabe) von Gründen gesperrt. Entweder wegen der Schufa-Auskunft oder falscher Adresse.


  28. Discounter immer noch anonym? — 22. Juli 2012 @ 23.43 Uhr

    Ist die Registrierung über die Lebensmittel-Discounter auch nach den zahlreichen Medienberichten immer noch anonym möglich?

    Bei z.B. LIDLmobile verschickt Fonic einen Begrüßungsbrief. Wenn der dann bei einer Phantasieadresse zurückgeht, wird dann die Karte wieder gesperrt oder lassen die es weiterlaufen?

    Wie handhaben ALDI und Co. das ganze inzwischen?


  29. Prepaidkarten - Tausch — 29. Februar 2012 @ 23.23 Uhr

    im grunde eine nette idee – ist ja auch schon was länger her, die einstellung des artikels – aber wer sich aktuell noch der stress eines solche tausches antut, ist entweder ein totaler noob, oder hat schlichtweg langeweile. ebend in den nächsten aldi, ab der kasse ein starterkit kaufen und zuhause über vpn oder im internetshop um die ecke auf max mustermann registrieren, sollte eigentlich jeder kennen.
    auch der hinweis hier, bei aldi und ähnlichen anbietern würde per video überwacht werden, ist nur was für totale naivlinge – schließlich filmt die cam mich vielleicht beim einkauf, aber nicht die sim-nummer im umschlag oder meine registrierungsangaben auf dem home-pc oder im internet-cafe. wer denkt sich nur solchen blödsinn aus?

    Webmaster: Mobilfunkanbieter speichern eine gewisse Zeit lang die Funkzelle, in der eine SIM-Karte zuerst benutzt wurde. Ermittler können die Videoaufzeichnungen der Supermärkte im Umkreis auswerten. Dies kann Kartenkäufer einem falschen Verdacht aussetzen.


  30. Anonymous — 16. Januar 2012 @ 11.54 Uhr

    [...] [...]


  31. Frage 1.) zum Thema; 2) allgemein — 21. Oktober 2011 @ 16.58 Uhr

    Hallo! Klasse Idee, das hier. Ich habe mir Dein / Ihr / Euer Blog gleich in den RSS-Reader aufgenommen. Hier mal ne Frage dazu – ich habe es bislang nirgendwo per Recherche ermitteln können:

    1.) Werden bei einem Handy-Telefonat denn nicht auch weitere Daten meines Telefons übermittelt, anhand derer sich das benutzte Gerät (und damit letztlich auch ich als Nutzer) ermitteln lassen? Ich denke da an sowas wie die MAC-Adresse bei einem Rechner. Denn dann wäre der Austausch der SIM-Karte, um mit Bruce Schneier zu sprechen, ja nur ein „security theatre“, und mithin sogar schlechter, als unanonymisiert, aber risikobewusst zu handeln. Nochmal anders formuliert: wenn ich einen Anruf tätige, dann weiß der Mobilfunkbetreiber, mit welcher SIM-Karte von wo bei wem angerufen wird, und wie lange das Gespräch gedauert hat. Und was sonst noch? (Natürlich meine hich hier nur anonymitätsrelevante Daten, nicht den Wetterbericht 😉

    2.) Und nochmal ne allgemeine Frage zu Eurer Seite, auch mal bedenkenswert: Habt Ihr denn nicht die Möglichkeit, Eure Seite – und vor allem diese Kommentarfunktion – über SSL laufen zu lassen? Fragt ein Hobby-Paranoiker … Und ja, ich weiß – aktuelle Probleme mit Zertifikaten und bla, aber es geht ja letztlich nicht um perfekte Sicherheit, sondern immer um eine Kosten-Nutzen-Rechnung.

    Vielen Dank schon mal, & Grüße – A. Nühm

    Webmaster: Hallo! Zu deiner ersten Frage: Die IMEI-Identifikationsnummer mobiler Endgeräte wird in der Tat an den Netzbetreiber übermittelt und – rechtswidrig – von diesem verbreitet auch gespeichert. Dies schränkt die Anonymität unregistrierter Handykarten bis zum Ablauf der Löschungsfrist ein, macht sie aber nicht ganz sinnlos, siehe „Kann ich mit der erhaltenen Handykarte wirklich anonym telefonieren?“ oben. Zu 2: Beispielsweise über https://www.megaproxy.com/freesurf/ kannst du daten-speicherung.de via SSL nutzen (weitere Anbieter). SSL würden wir direkt bereit stellen, wenn uns jemand das kostenlos zur Verfügung stellen oder die jährlichen Kosten übernehmen würde. SSL schützt dich nur vor einem Mitlesen der Server zwischen deinem Rechner und dem unseres Hosters; dass du daten-speicherung nutzt, ist auch bei Verwendung von SSL nachvollziehbar. Beim Kommentieren von Beiträgen werden über HTTP nur Daten übermittelt, die anschließend ohnehin öffentlich lesbar werden.


  32. Daten-Speicherung.de – minimum data, maximum privacy » Test: Internet-Anonymisierungsdienste — 8. Oktober 2011 @ 17.19 Uhr

    [...] Tauschbörse für Prepaid-Handykarten [...]

RSS-feed für Kommentare zu diesem Beitrag · TrackBack-URI

Kommentieren Sie diesen Artikel


 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: