Beitrag per E-Mail versenden

"Sebastian Blumenthal (FDP) für IP-Vorratsdatenspeicherung" per E-Mail versenden

* Required Field






E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht bewertet)
Loading...
5.088mal gelesen

Beitrag per E-Mail versenden Beitrag per E-Mail versenden Seite drucken Seite drucken

2 Kommentare


  1. Sebastian Blumenthal (FDP) für IP-Vorratsdatenspeicherung — 13. September 2011 @ 15.01 Uhr

    [...] hier den Originalbeitrag weiterlesen: Sebastian Blumenthal (FDP) für IP-Vorratsdatenspeicherung [...]


  2. vorratsdatenspeicherung — 11. September 2011 @ 12.08 Uhr

    Das Problem hat auch noch eine kriminelle Seite. Anbieter und Rechts-
    anwälte beziehen hohen ökonomischen Nutzen aus der sog. Verletzung
    des Urheberrechts. Bereits das Anklicken einer Webseite bzw. eines
    Programms, welches absichtlich, unabsichtlich oder fehlerhaft erfolgt,
    zieht die Speicherung der Verbindungsdaten nach sich, obwohl der
    Nutzer auf seinen Speicher nichts vorfindet, ebenso in keinem peer to
    peer Netzwerk. Man hat offenbar aus der gegenwärtigen Rechtslage,
    die einer Sicherheitshysterie folgt, eine neue Geschäftsidee abgeleitet.
    Der Überwachungsstaat feiert Triumphe. Was für Waisenknaben waren
    dazu ehemalige „Nachrichtendienste“.

RSS-feed für Kommentare zu diesem Beitrag · TrackBack-URI

Kommentieren Sie diesen Artikel


 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: