Beitrag per E-Mail versenden

"AOL-Skandal erfordert Änderungen am Telemediengesetz-Entwurf" per E-Mail versenden

* Required Field






E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...
7.742mal gelesen

Beitrag per E-Mail versenden Beitrag per E-Mail versenden Seite drucken Seite drucken

3 Kommentare


  1. Privatsphäre beim Suchen wahren « Borns IT- und Windows-Blog — 3. Januar 2011 @ 12.38 Uhr

    [...] nun meint, “ist doch unkritisch, was ich suche”, mag sich einfach mal den als AOL-Datenskandal [1] bekannt gewordenen Fall zu Gemüte führen. Auch harmlos klingende Anfragen wie nach den […]


  2. Metasuche Ixquick: Jetzt auch mit Proxy-Service | Yenodio.de — 19. April 2010 @ 21.53 Uhr

    [...] Bedenken bei der Verwendung der populärsten Suchmaschinen haben, ist sicherlich verständlich.Der AOL – Skandal im Jahr 2006 zeigte bereits deutlich, wie leichtsinnig mit den entsprechenden Daten umgegangen [...]


  3. Daten-Speicherung.de – minimum data, maximum privacy » Ixquick: Datensparsame und gute Google-Alternative [8. Ergänzung] — 5. Februar 2009 @ 16.26 Uhr

    [...] in Europa speichert und nicht in den USA. Was in den USA mit Suchdaten passieren kann, zeigt der AOL-Skandal. Von den NSA-, DHS-, CIA- und FBI-Schnüffelpraktiken erfährt man erst gar nicht, aber die [...]

RSS-feed für Kommentare zu diesem Beitrag · TrackBack-URI

Kommentieren Sie diesen Artikel


 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: