- Daten-Speicherung.de – minimum data, maximum privacy - https://www.daten-speicherung.de -

Umfrage: Besserer Datenschutz im Internet gefordert [ergänzt]

Microsoft hat eine Meinungsumfrage unter je 300 Verbrauchern in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien in Auftrag gegeben. Die Umfrage wurde im Februar 2008 durchgeführt, ihre Ergebnisse [1] jetzt veröffentlicht:

Was Verbesserungsmöglichkeiten anbelangt, haben sich im Anschluss an den Telekomskandal 57% der Deutschen für eine Verschärfung der Datenschutzgesetze ausgesprochen [4]. Noch eindeutiger die Ergebnisse der Microsoft-Umfrage zu Internetunternehmen:

Eigene Lösungsvorschläge

Da die Aufsichtsbehörden weit davon entfernt sind, eine breite Kontrolle leisten zu können, sollten alternative Kontroll- und Durchsetzungsinstrumente implementiert werden:

  1. Einrichtung einer „Stiftung Datentest“
  2. Datenschutzvereine brauchen ebenso ein Verbandsklagerecht wie Verbraucherschutzvereine.
  3. Datenschutzverstöße müssen zudem von Wettbewerbern als Wettbewerbsverstöße abmahnbar werden.
  4. Fälle der versehentlichen Offenlegung persönlicher Daten müssen veröffentlicht werden.
  5. Verkaufte Software muss so voreingestellt sein, dass ihre Benutzer nicht gegen das Datenschutzrecht verstoßen. Computerprodukte müssen mit einer sicheren und datensparsamen Grundeinstellung ausgeliefert werden.
  6. Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten haben dem jeweiligen Stand der Technik zu entsprechen.
  7. Wer persönliche Daten verarbeitet oder Software dafür vertreibt, muss verpflichtet werden, Schäden infolge unbefugter Nutzung der Daten verschuldensunabhängig zu ersetzen.

Ergänzung vom 12.07.2008:

Einige Ergebnisse der WWW-Benutzer-Analyse „W3B [5]“ (Erhebung April/Mai 2008), in deren Rahmen 101.926 deutschsprachige Internet-Nutzer befragt wurden:

Im November 2007 stellte außerdem das Allensbach Meinungsforschungsinstitut Umfrageergebnisse zum Thema „Sicher im Netz?“ zusammen, die aus Befragungen von 10.000 Menschen zwischen Januar und August 2007 stammen. Aus den Ergebnissen [6]:

Ergänzung vom 08.05.2009:

Eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Januar 2009 ergab [7]: