Beitrag per E-Mail versenden

"Union will geplantes US-EU-Datenabkommen abnicken" per E-Mail versenden

* Required Field






E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, durchschnittlich: 4,67 von 5)
Loading...
6.345mal gelesen

Beitrag per E-Mail versenden Beitrag per E-Mail versenden Seite drucken Seite drucken

4 Kommentare


  1. Wird das nicht alles völlig unterschätzt ?? — 16. August 2013 @ 18.49 Uhr

    Leider verfüge ich nicht über eine brauchbare Karte der Internet-Backbone-Leitungen in Deutschland und der betreibenden Firmen.
    Sehr schade, denn ich denke, die ganzen Aussagen zur Filterung und dem Zugriff sind völlig falsch! Es wäre eine unheimlich umfangreiche und teure Infrastruktur nötig, um alle Anbieter und Provider gezielte Filter-Resultate übermitteln zu lassen ! Ich GLAUBE [deshalb die Sache mit der Karte und ich bitte hier explizit um Widerspruch, denn ich bein kein Katholik 😉 ]
    die Daten werden einfach am Backbone per Y-Stück, im englischen meist wire-tap bezeichnet – live kopiert und eine Filterung findet erst hinterher statt. Das würde aber auch bedeuten, das anlaßlos wirklich alles ersteinmal gespeichert wird und das ist einfach kriminell.

    Immer wieder wird von „wichtigen“ Politikern zu dem Thema erwähnt, das „die paar Millisekunden Verspätung“ [durch Umleitungen ins Ausland] nichts ausmachen würden. Analog zu oben denke ich, es gibt keine Umleitung, die live gesammelten Daten werden eben direkt per Y-Stück [so nennt man das im Netzwerkbereich] oder eben wire-tap direkt an die NSA geschockt, egal, was es ist.

    Und filterung nach Land ist eine absolute Dummheit: Welche Nationalität haben Mails von „user1@mydomain.net“ ???

    Alles übeleste Verschleierungstaktik und die Kontrollkommision hat schlichtweg keine Ahnung; Sie sind aber verantworlicher Teil des Beschnüffelungssystems, weil sie sich die Fachkompetenz nicht von unabhängigen Beratern beschaffen.

    VG++Manfred Braun


  2. BND nicht unterschätzen! — 3. August 2013 @ 9.43 Uhr

    Der BND sollte nicht unterschätzt werden. Deutsche Behörden verfügen schon seit 2008 über Technologien, die Prism und Tempora in den Schatten stellen – XKeyScore.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bnd-und-bfv-setzen-nsa-spaehprogramm-xkeyscore-ein-a-912196.html

    Da die deutschen Behörden ständig lügen (z.B. will die Bundesregierung nichts von Überwachung durch NSA gewusst haben, hat aber die Verträge dazu unterschrieben bzw. verlängert – und haben tatkräftig bei der Überwachung mitgeholfen und NSA und CIA Daten geliefert), glaube ich auch nicht, dass sie sich hier an Gesetze wie z.B. die Unschuldsvermutung hält.

    Wir sind schon mitten im Zeitalter von Pre-Crime. So wird jeder der auf Grund von gesammelten Daten vermutlich oder wahrscheinlich eine Straftat begehen wird (inklusive Angriffe auf das System durch Verteilen von Systemkritischen Informationen) weggesperrt. Obama hat sich das zum Ziel gemacht, wie auch hier zu sehen:

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=HkSkQgnEV-Q


  3. S. Meyer — 24. Juli 2013 @ 10.24 Uhr

    Wer schon einmal Strafanzeige erstattet hat, dem ist bekannt, dass alles was irgendwann einmal deutschen Boden verlässt (IP aus Österreich oder Empfänger einer Sendung in Spanien) nicht mehr zu ermitteln ist. Die einen sprechen von Neuland, die anderen von schwarzen Löchern.

    Die einzige Aufklärung die funktioniert und die interessiert ist anscheinend die, die einen Anschlag im Namen trägt oder dahin umgedeutet werden kann. 4 angebliche Anschläge durch Totalüberwachung verhindert und wohl hunderttausende andere Straftaten eingestellt.

    Also entweder dürfen alle (Staaten) die Daten auswerten und jeder kann den anderen überprüfen wer was wozu abruft um zumindestens eine halbwegs vernünftige Kontrollebene einzubauen und der steigenden Internetkriminalität allgemein Herr zu werden (und da die Katze aus dem Sack ist wird dieses wohl die einzige Lösung sein) oder das gesamte System der Überwachung gehört abgeschafft (was ebensowenig möglich sein dürfte wie Atombomben und alles was dazugehört wie Endlager und Atomkraftwerke) binnen 5 Jahren wegen Gefährdung der gesamten Menschheit zu verbieten.


  4. EU und die Abhängigkeit — 22. Juli 2013 @ 20.19 Uhr

    Die EU ist nachrichtendienstlich auf die USA angewiesen, also können wir daher ausgehen, dass keinerlei Druck ausgeübt werden kann.

RSS-feed für Kommentare zu diesem Beitrag · TrackBack-URI

Kommentieren Sie diesen Artikel


 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: