Beitrag per E-Mail versenden

"Vorratsdatenspeicherung für 0,01% höhere Aufklärungsquote?" per E-Mail versenden

* Required Field






E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...
8.622mal gelesen

Beitrag per E-Mail versenden Beitrag per E-Mail versenden Seite drucken Seite drucken

7 Kommentare


  1. 50.000 unterschreiben gegen die Vorratsdatenspeicherung | unlesbar.de — 15. September 2011 @ 20.44 Uhr

    [...] würde weit mehr Schaden anrichten als nutzen”, so die Schlußfolgerung von daten-speicherung.de. Zumal den Ermittlungsbehörden schon jetzt ein umfangreiches Instrumentarium zur Verfügung steht, [...]


  2. Vorratsdatenspeicherung für 0,01% höhere Aufklärungsquote? « isarmatrose — 17. August 2011 @ 22.11 Uhr

    [...] schreibt auf seinem Blog „Daten-Speicherung.de“ über die Aufklärungsquote durch die Vorratsdatenspeicherung in Schleswig-Holstein. Nach einer Anfrage des SPD-Abgeordneten im Kieler Landtag, Dr. Kai Dolgner, an die schwarz-gelbe [...]


  3. Alvar Freude — 17. August 2011 @ 21.30 Uhr

    Die Berechnung der Zahlen ist einfach falsch.
    Siehe hier: https://plus.google.com/108883406637789936158/posts/3t2bJ3muxFC


  4. Vorratsdatenspeicherung für 0,01% höhere Aufklärungsquote? — 17. August 2011 @ 20.16 Uhr

    [...] Daten-Speicherung.de: “Die schleswig-holsteinische Landesregierung nennt auf Anfrage gerade 8 Fälle der Ver­brei­... [...]


  5. Vorratsdatenspeicherung. Erfolg 0.01% | Methodize — 17. August 2011 @ 15.00 Uhr

    [...] wie die Vorratsdatenspeicherung selber dafür sorgt, dass immer mehr Leute anonym surfen. (Kommentar “Schönes System” von [...]


  6. Schönes System — 17. August 2011 @ 14.48 Uhr

    Ein sehr schöner Artikel.
    Mir gefällt sehr gut, wie der systembedinge Rückkopplungseffekt erläutert wird. Dass die VDS dafür sorgt, das mehr und mehr Menschen versuchen möglichst Anonym zu bleiben und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Und so, der Effekt ins Gegenteil gekehrt wird.

    Und die „Erfolgsquote“ (ich weigere mich schon fast von Erfolg zu sprechen) legitimiert unter keinen Umständigen eine so massive Datenerhebung per Generalverdacht.

    Eine wunderbare Argumentationslinie 🙂

    Einfach nur Zustimmung


  7. SH: Vorratsdatenspeicherung für 0,01% höhere Aufklärungsquote? » Von markus » netzpolitik.org — 17. August 2011 @ 13.59 Uhr

    [...] Daten-speicherung.de über Zahlen der schleswig-holsteinischen Landesregierung, wonach die “Vorratsdatenspeicherung für 0,01% höhere Aufklärungsquote” verantwortlich ist. Und fragt sich, ob diese Zahlen einen solchen Grundrechtseingriff [...]

RSS-feed für Kommentare zu diesem Beitrag · TrackBack-URI

Kommentieren Sie diesen Artikel


 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: