Beitrag per E-Mail versenden

"Zehn Gebote zum Schutz der Privatheit" per E-Mail versenden

* Required Field






E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht bewertet)
Loading...
7.867mal gelesen

Beitrag per E-Mail versenden Beitrag per E-Mail versenden Seite drucken Seite drucken

1 Kommentar


  1. müssen? — 24. November 2007 @ 13.28 Uhr

    >Netzwerk- und Diensteanbieter müssen jedem Nutzer die Möglichkeit zur Nutzung des Netzwerks oder den Zugang zu Diensten anonym oder unter Pseudonym anbieten.

    Müssen die Möglichkeit bieten? Ich denke mal da muß man sehr stark differenzieren. Ob ich hier auf einem privaten Angebot die Möglichkeit dazu habe oder nicht ist mir relativ schnuppe, wenns mir nicht paßt nutze ich halt das Angebot nicht. Das ist auch Freiheit und Freiheit ist eben keine Einbahnstraße, bei welcher man nur fordert, sondern man muß auch selbst dazu beitragen.
    Interessant ist dieser Umstand nur bei Dingen, bei welchen ich zur Kommunikation gezwungen bin, allerdings macht dort auch die Datenweitergabe (z.B. im Geschäftsbereich etc.) wiederum Sinn und ist unabdingbar. „Es wäre empfehlenswert …“ wäre imho eine bessere Formulierung, ein Muß ist meist ein Bärendienst am eigentlichen Anliegen.

RSS-feed für Kommentare zu diesem Beitrag · TrackBack-URI

Kommentieren Sie diesen Artikel


 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: