Bearbeiten von „Fakten und Zahlen zur Überwachung“

Aus Daten-Speicherung.de-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

 

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 37: Zeile 37:
 
Weitere Maßnahmen der Politik:
 
Weitere Maßnahmen der Politik:
 
*Rund 10.000 Stellen im Polizeivollzugsbereich und etwa 7.000 Stellen im Tarifbereich wurden von 2000 bis 2006 in Bund und Ländern ersatzlos gestrichen. Das entspricht einem Stellenabbau um 4%. ([http://www.daten-speicherung.de/index.php/weniger-polizei-wohin-fliesst-das-geld/ Quelle])
 
*Rund 10.000 Stellen im Polizeivollzugsbereich und etwa 7.000 Stellen im Tarifbereich wurden von 2000 bis 2006 in Bund und Ländern ersatzlos gestrichen. Das entspricht einem Stellenabbau um 4%. ([http://www.daten-speicherung.de/index.php/weniger-polizei-wohin-fliesst-das-geld/ Quelle])
*Laut [https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/FinanzenSteuern/OeffentlicherDienst/PersonaloeffentlicherDienst2140600137004.pdf?__blob=publicationFile#page=79 Statistischem] [https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/FinanzenSteuern/OeffentlicherDienst/PersonaloeffentlicherDienst2140600137004.pdf?__blob=publicationFile#page=97 Bundesamt] hat die deutsche Polizei zwischen 2003 (306.498 Vollzeitäquivalente) und 2013 (298.775 VZÄ) rund 8.000 vollzeitäquivalente Stellen verloren. Laut den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes arbeiteten 2013 rund 310.000 Menschen bei der Polizei. Damit liegt Deutschland [http://ec.europa.eu/eurostat/statistics-explained/index.php/File:Police_officers,_average_per_year,_2007%E2%80%9309_and_2010%E2%80%9312_%28per_100_000_inhabitants%29_YB14.png im europäischen Vergleich im Durchschnitt]. Weniger Polizisten haben vor allem besonders sichere Länder, wie etwa die skandinavischen Staaten.
+
*Laut [https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/FinanzenSteuern/OeffentlicherDienst/PersonaloeffentlicherDienst2140600137004.pdf?__blob=publicationFile#page=79 Statistischem] [https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/FinanzenSteuern/OeffentlicherDienst/PersonaloeffentlicherDienst2140600137004.pdf?__blob=publicationFile#page=97 Bundesamt] hat die deutsche Polizei zwischen 2003 (306.498 Stellen) und 2013 (298.775) rund 8.000 Vollzeitkräfte verloren. Laut den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes arbeiteten 2013 rund 310.000 Menschen bei der Polizei. Damit liegt Deutschland [http://ec.europa.eu/eurostat/statistics-explained/index.php/File:Police_officers,_average_per_year,_2007%E2%80%9309_and_2010%E2%80%9312_%28per_100_000_inhabitants%29_YB14.png im europäischen Vergleich im Durchschnitt]. Weniger Polizisten haben vor allem besonders sichere Länder, wie etwa die skandinavischen Staaten.
 
*Ein Zusammenhang zwischen der Anzahl an Polizisten und der Aufklärungsquote ist kaum zu erkennen. Kriminalität werde nicht entscheidend durch polizeiliche Maßnahmen beeinflusst, sondern durch gesellschaftliche Entwicklungen. So führe beispielsweise mehr soziale Ungleichheit zu mehr Kriminalität. ([http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Praesent-Polizeigewerkschaften-in-Medien,polizei2980.html Quelle])
 
*Ein Zusammenhang zwischen der Anzahl an Polizisten und der Aufklärungsquote ist kaum zu erkennen. Kriminalität werde nicht entscheidend durch polizeiliche Maßnahmen beeinflusst, sondern durch gesellschaftliche Entwicklungen. So führe beispielsweise mehr soziale Ungleichheit zu mehr Kriminalität. ([http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Praesent-Polizeigewerkschaften-in-Medien,polizei2980.html Quelle])
 
*Die Ausgaben für die "öffentliche Sicherheit und Ordnung" stiegen von 12 Mrd. Euro im Jahr 1991 auf 26 Mrd. Euro im Jahr 2011 – sie haben sich damit innerhalb von 20 Jahren verdoppelt. Insgesamt haben sich die staatlichen Ausgaben im gleichen Zeitraum aber nur um ein Drittel erhöht. Die Sicherheitsausgaben entwickeln sich damit dreimal zu schnell wie die Gesamtausgaben. ([https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/FinanzenSteuern/OeffentlicheHaushalte/AusgabenEinnahmen/RechnungsergebnisOeffentlicherHaushalt2140310117004.pdf?__blob=publicationFile#page=19 Quelle]). Auch die Ausgaben der Länder haben sich verdoppelt.
 
*Die Ausgaben für die "öffentliche Sicherheit und Ordnung" stiegen von 12 Mrd. Euro im Jahr 1991 auf 26 Mrd. Euro im Jahr 2011 – sie haben sich damit innerhalb von 20 Jahren verdoppelt. Insgesamt haben sich die staatlichen Ausgaben im gleichen Zeitraum aber nur um ein Drittel erhöht. Die Sicherheitsausgaben entwickeln sich damit dreimal zu schnell wie die Gesamtausgaben. ([https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/FinanzenSteuern/OeffentlicheHaushalte/AusgabenEinnahmen/RechnungsergebnisOeffentlicherHaushalt2140310117004.pdf?__blob=publicationFile#page=19 Quelle]). Auch die Ausgaben der Länder haben sich verdoppelt.

Bitte kopiere keine Webseiten, die nicht deine eigenen sind, benutze keine urheberrechtlich geschützten Werke ohne Erlaubnis des Urhebers!
Du gibst uns hiermit deine Zusage, dass du den Text selbst verfasst hast, dass der Text Allgemeingut (public domain) ist, oder dass der Urheber seine Zustimmung gegeben hat. Falls dieser Text bereits woanders veröffentlicht wurde, weise bitte auf der Diskussionsseite darauf hin. Bitte beachte, dass alle Daten-Speicherung.de-Wiki-Beiträge automatisch unter der „Namensnennung 2.0 Deutschland“ stehen (siehe Daten-Speicherung.de-Wiki:Urheberrechte für Einzelheiten). Falls du nicht möchtest, dass deine Arbeit hier von anderen verändert und verbreitet wird, dann klicke nicht auf „Seite speichern“.

Bitte beantworte die folgende Frage, um diese Seite speichern zu können (weitere Informationen):

Abbrechen | Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)