Bearbeiten von „Veröffentlichungen von und über den Autor“

Aus Daten-Speicherung.de-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

 

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 9: Zeile 9:
 
|Beschreibung
 
|Beschreibung
 
|Link
 
|Link
|-
 
|August 2014
 
|Aufsatz
 
|Zeitschrift für Datenschutz (ZD) 2014, 400
 
|Personenbezug von IP-Adressen
 
|Was Anonymität im Netz eigentlich bedeutet, ist seit Jahren in Rechtswissenschaft und Rechtspraxis umstritten und in Deutschland bisher noch nicht höchstrichterlich geklärt. Dieser Aufsatz untersucht den Personenbezug von Internetprotokoll-Adressen (IP-Adressen) als unserer ständigen Datenspur im Netz und plädiert für einen umfassenden Datenschutz.
 
|[http://www.daten-speicherung.de/wp-content/uploads/Breyer-Personenbezug-IP-Adressen.pdf Link]
 
|-
 
|Januar 2012
 
|Aufsatz
 
|Neue Juristische Wochenschrift (NJW) Heft 1-2/2012, 14
 
|Illegale Vorratsdatenspeicherung in der Telekommunikationsbranche?
 
|Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung wirft der deutschen Telekommunikationsbranche vor, systematisch betrieblich nicht erforderliche Informationen über die Telekommunikation aufzuzeichnen und damit eine verbotene Vorratsdatenspeicherung zu praktizieren. Anders als die betrieblichen Datenschutzbeauftragten Kienast und Schmitz meinen (NJW-aktuell 40/2011, 14), ist dieser Vorwurf nicht „voreilig“ und er beruht auch nicht auf einer Verwechselung. 
 
|[http://www.vorratsdatenspeicherung.de/content/view/521/189/lang,de/ Link]
 
|-
 
|02.12.2011
 
|Stellungnahme
 
|Brandenburgischer Landtag
 
|Stellungnahme zum Entwurf eines Achten Gesetzes zur Änderung des Brandenburgischen Polizeigesetzes
 
|Ich habe gegenüber dem Innenausschuss des Brandenburgischen Landtags eine Stellungnahme zu dem Gesetzentwurf abgegeben. Sie erläutert, dass die durchgeführte Evaluierung die Erforderlichkeit des Kfz-Massenabgleichs nicht belegt, dass die geplante Ermächtigung zum Kfz-Massenabgleich in verschiedenen Punkten verfassungswidrig wäre, dass der gegenwärtige Einsatz des Kfz-Massenabgleichs im Vorfeld von Veranstaltungen und Versammlungen sowie zur Strafverfolgung rechtswidrig ist.
 
|[http://www.daten-speicherung.de/index.php/rot-rot-in-brandenburg-plant-dauerhaften-kfz-massenabgleich/ Link]
 
|-
 
|September 2011
 
|Aufsatz
 
|MultiMedia und Recht (MMR) 9/2011, V (MMR-Aktuell 2011, 321241)
 
|Keine europarechtliche Pflicht zur Wiedereinführung einer Vorratsdatenspeicherung
 
|Prof. Dr. Alexander Roßnagel vertrat in der Augustausgabe der MMR 2011 (MMR 2011, 493) die These, Deutschland müsse die Richtlinie 2006/24/EG zur Vorratsdatenspeicherung wieder umsetzen. Diese These bedarf kritischer Hinterfragung.
 
|[http://www.daten-speicherung.de/index.php/keine-europarechtliche-pflicht-zur-wiedereinfuhrung-einer-vorratsdatenspeicherung/ Link]
 
|-
 
|09.11.2011
 
|Aufsatz
 
|Multimedia und Recht (MMR) 2011, 573
 
|(Un-)Zulässigkeit einer anlasslosen, siebentägigen Vorratsdatenspeicherung nach geltendem Recht
 
|Dürfen Anbieter von Internetzugängen ohne Anlass und flächendeckend auf Vorrat protokollieren, welcher ihrer Kunden wann unter welcher Kennung (IP-Adresse) das Internet genutzt hat? Der Verfasser untersucht die gesetzlichen, verfassungsrechtlichen und europarechtlichen Grenzen des Rechts auf Anonymität im Internet.
 
|[http://www.daten-speicherung.de/index.php/un-zulassigkeit-einer-anlasslosen-siebentagigen-vorratsdatenspeicherung-nach-geltendem-recht/ Link]
 
 
|-
 
|-
 
|05.11.2010
 
|05.11.2010
Zeile 51: Zeile 16:
 
|The concept of “specific” obligations of intermediaries to “prevent” illegal user action should be given up in its entirety.
 
|The concept of “specific” obligations of intermediaries to “prevent” illegal user action should be given up in its entirety.
 
|[http://daten-speicherung.de/wp-content/uploads/2010/11/Contribution_electronic_commerce_2010-11-05.pdf Link]
 
|[http://daten-speicherung.de/wp-content/uploads/2010/11/Contribution_electronic_commerce_2010-11-05.pdf Link]
|-
 
|21.10.2011
 
|Aufsatz
 
|MMR 9/2011, V (MMR-Aktuell 2011, 321241)
 
|Keine europarechtliche Pflicht zur Wiedereinführung einer Vorratsdatenspeicherung
 
|Art. 114 Abs. 4 AEUV gibt Deutschland das Recht, von der Richtlinie 2006/24/EG abzuweichen und das geltende Verbot einer Aufzeichnung unseres Kommunikationsverhaltens (§ 96 TKG) aus wichtigen Gründen des Grundrechtsschutzes als Bestandteil unserer öffentlichen Ordnung beizubehalten.
 
|[http://www.daten-speicherung.de/index.php/keine-europarechtliche-pflicht-zur-wiedereinfuhrung-einer-vorratsdatenspeicherung/ Link]
 
 
|-
 
|-
 
|29.05.2010
 
|29.05.2010
Zeile 65: Zeile 23:
 
|In Anbetracht der bisherigen deutschen Rechtsprechung zur Überlassung von Telekommunikationszugängen an Mitbenutzer liegt es an dem BGH, dem BVerfG  und dem Gesetzgeber, einen ausgewogenen und freiheitsgerechten Ausgleich der einschlägigen Interessen auf diesem Gebiet herbeizuführen.
 
|In Anbetracht der bisherigen deutschen Rechtsprechung zur Überlassung von Telekommunikationszugängen an Mitbenutzer liegt es an dem BGH, dem BVerfG  und dem Gesetzgeber, einen ausgewogenen und freiheitsgerechten Ausgleich der einschlägigen Interessen auf diesem Gebiet herbeizuführen.
 
|[http://www.daten-speicherung.de/index.php/die-haftung-fuer-mitbenutzer-von-telekommunikationsanschluessen/ Link]
 
|[http://www.daten-speicherung.de/index.php/die-haftung-fuer-mitbenutzer-von-telekommunikationsanschluessen/ Link]
|-
 
|7.05.2010
 
|Aufsatz
 
|NJW
 
|Nach dem Vorratsdatenspeicherungs-Urteil – Was nun mit den anderen Massendatensammlungen passieren muss
 
|Ob und welche Folgen die „Ausnahmeentscheidung“ für andere Massendatensammlungen hat.
 
|[http://www.daten-speicherung.de/index.php/nach-dem-vorratsdatenspeicherungs-urteil-was-nun-mit-den-anderen-massendatensammlungen-passieren-muss/ Link]
 
 
|-
 
|-
 
|12.03.2010
 
|12.03.2010
Zeile 78: Zeile 29:
 
|Contribution to the European Commission's consultation on a possible EU-US international agreement on personal data protection and information sharing for law enforcement purposes
 
|Contribution to the European Commission's consultation on a possible EU-US international agreement on personal data protection and information sharing for law enforcement purposes
 
|The transfer of personal information to the United States currently entails the real risk of a violation of the human rights guaranteed in the ECHR and is therefore illegal. An international agreement cannot not remove that risk.
 
|The transfer of personal information to the United States currently entails the real risk of a violation of the human rights guaranteed in the ECHR and is therefore illegal. An international agreement cannot not remove that risk.
|[https://ec.europa.eu/home-affairs/sites/homeaffairs/files/what-is-new/public-consultation/2010/pdf/0005/contributions/citizens/p_breyer_citizen_en.pdf Link], [http://www.europarl.europa.eu/document/activities/cont/201010/20101027ATT90736/20101027ATT90736EN.pdf Folien], [http://www.europarl.europa.eu/ep-live/en/committees/video?event=20101025-1500-COMMITTEE-LIBE Video] (ab 17:07)
+
|[http://ec.europa.eu/home-affairs/news/consulting_public/0005/contributions/citizens/p_breyer_citizen_en.pdf Link], [http://www.europarl.europa.eu/document/activities/cont/201010/20101027ATT90736/20101027ATT90736EN.pdf Folien], [http://www.europarl.europa.eu/wps-europarl-internet/frd/vod/player?eventCode=20101025-1500-COMMITTEE-LIBE&language=en&byLeftMenu=researchcommittee&category=COMMITTEE&format=wmv#anchor1 Video]
 
|-
 
|-
 
|11.03.2010
 
|11.03.2010
Zeile 116: Zeile 67:
 
|Stellungnahme zur BSIG-Novelle
 
|Stellungnahme zur BSIG-Novelle
 
|Stellungnahme zum Entwurf eines "Gesetzes zur Stärkung der Sicherheit in der Informationstechnik des Bundes"
 
|Stellungnahme zum Entwurf eines "Gesetzes zur Stärkung der Sicherheit in der Informationstechnik des Bundes"
|[http://webarchiv.bundestag.de/archive/2009/0626/ausschuesse/a04/anhoerungen/Anhoerung_21/Stellungnahmen_SV/Stellungnahme_07.pdf pdf],  [http://www.gesmat.bundesgerichtshof.de/gesetzesmaterialien/16_wp/sicherheit_it/wortproto.pdf Wortprotokoll der mündl. Anhörung (pdf)]
+
|[http://www.bundestag.de/ausschuesse/a04/anhoerungen/Anhoerung_21/Stellungnahmen_SV/Stellungnahme_07.pdf pdf],  [http://www.bundestag.de/ausschuesse/a04/anhoerungen/Anhoerung_21/Protokoll.pdf Wortprotokoll der mündl. Anhörung (pdf)]
 
|-
 
|-
 
|04.03.2009
 
|04.03.2009
Zeile 138: Zeile 89:
 
|Aus Anlass des Urteils des OLG Hamburg v. 2.7.2008 (Az.: 5 U 73/07, MMR 2008, 823 – Rapidshare) untersucht der Verfasser die grundrechtliche Dimension von Verkehrssicherungspflichten für Internetdienstleister und die daran anzulegenden Maßstäbe des Verfassungsrechts und des einfachen Rechts.
 
|Aus Anlass des Urteils des OLG Hamburg v. 2.7.2008 (Az.: 5 U 73/07, MMR 2008, 823 – Rapidshare) untersucht der Verfasser die grundrechtliche Dimension von Verkehrssicherungspflichten für Internetdienstleister und die daran anzulegenden Maßstäbe des Verfassungsrechts und des einfachen Rechts.
 
|[http://www.daten-speicherung.de/?p=1806 Link]
 
|[http://www.daten-speicherung.de/?p=1806 Link]
|-
 
|2009
 
|Vortrag
 
|BJ
 
|Vortrag: Alles Menschenmögliche tun? Von Kriminalität, Sicherheit und Freiheit
 
|Wer kennt den Slogan „Alles Menschenmögliche tun“ von Wolfgang Schäuble? Das ist gewissermaßen die Sicherheitsdoktrin Deutschlands in den letzten Jahren.
 
|[http://www.daten-speicherung.de/index.php/vortrag-alles-menschenmoegliche-tun-von-kriminalitaet-sicherheit-und-freiheit/ Link]
 
 
|-
 
|-
 
|12.08.2008
 
|12.08.2008
Zeile 286: Zeile 230:
 
letzte Schritt lässt eine weitere kritische Debatte der Cyber-Crime-Konvention erwarten, wie ein Expertengespräch am 5. Juli 2001 vor dem Unterausschuss Neue Medien des Deutschen Bundestages gezeigt hat.
 
letzte Schritt lässt eine weitere kritische Debatte der Cyber-Crime-Konvention erwarten, wie ein Expertengespräch am 5. Juli 2001 vor dem Unterausschuss Neue Medien des Deutschen Bundestages gezeigt hat.
 
|[http://youthful.free.fr/internet/artikel.pdf pdf]
 
|[http://youthful.free.fr/internet/artikel.pdf pdf]
|-
 
|09.07.2001
 
|Seminararbeit
 
|
 
|Privacy-Initiativen des Europarats, insbesondere Entwurf einer Cybercrime-Konvention
 
|Die Cyber-Crime-Konvention (CCC) ist nach Fahrplan Mitte September im Ministerkomitee des Europarates verabschiedet worden. Für Ende November ist die Unterzeichnung des Dokuments geplant, an die sich die Ratifizierung durch die nationalen Parlamente anschließen wird. Insbesondere der letzte Schritt lässt eine weitere kritische Debatte der Cyber-Crime-Konvention erwarten, wie ein Expertengespräch am 5. Juli 2001 vor dem Unterausschuss Neue Medien des Deutschen Bundestages gezeigt hat.
 
|[http://youthful.free.fr/internet/cc.pdf pdf]
 
 
|-
 
|-
 
|
 
|
Zeile 420: Zeile 357:
 
|Länge
 
|Länge
 
|Link
 
|Link
|-
 
|28.02.2012
 
|Friedrich-Naumann-Stiftung
 
|"OpenData und Datenschutz"
 
|Am 28. Februar hatte mich die Friedrich-Naumann-Stiftung für Freiheit zu einer Podiumsdiskussion zum offiziellen Thema "Meine Daten? Deine Daten? Unsere Daten? Facebook & Co. – Über Datenschutz und Chancen offener Daten" oder kurz "OpenData und Datenschutz" eingeladen.
 
|15 Min.
 
|[http://npbhro.de/node/33 Link]
 
|-
 
|10.09.2011
 
|PressTV Iran
 
|Berliners protest against excessive surveillance
 
|Bericht über die Demo Freiheit statt Angst 2011
 
|2 min.
 
|[http://www.youtube.com/watch?v=D8H_AHwLTAM Link]
 
 
|-
 
|-
 
|25.10.2010
 
|25.10.2010
Zeile 475: Zeile 398:
 
|Rede auf der Demonstration des Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung in Hamburg am 31.05.2008
 
|Rede auf der Demonstration des Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung in Hamburg am 31.05.2008
 
|11 min.
 
|11 min.
|[http://www.youtube.com/watch?v=jVBpWkOJKHg Teil 1], [http://www.youtube.com/watch?v=vUjuAN30TN4 Teil 2], [http://www.youtube.com/watch?v=vUjuAN30TN4 Teil 3]
+
|[http://www.youtube.com/watch?v=jVBpWkOJKHg Teil 1], [http://www.youtube.com/watch?v=vUjuAN30TN4 Teil 3] (Teil 2 fehlt)
 
|-
 
|-
 
|2007
 
|2007

Bitte kopiere keine Webseiten, die nicht deine eigenen sind, benutze keine urheberrechtlich geschützten Werke ohne Erlaubnis des Urhebers!
Du gibst uns hiermit deine Zusage, dass du den Text selbst verfasst hast, dass der Text Allgemeingut (public domain) ist, oder dass der Urheber seine Zustimmung gegeben hat. Falls dieser Text bereits woanders veröffentlicht wurde, weise bitte auf der Diskussionsseite darauf hin. Bitte beachte, dass alle Daten-Speicherung.de-Wiki-Beiträge automatisch unter der „Namensnennung 2.0 Deutschland“ stehen (siehe Daten-Speicherung.de-Wiki:Urheberrechte für Einzelheiten). Falls du nicht möchtest, dass deine Arbeit hier von anderen verändert und verbreitet wird, dann klicke nicht auf „Seite speichern“.

Bitte beantworte die folgende Frage, um diese Seite speichern zu können (weitere Informationen):

Abbrechen | Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)