Bearbeiten von „Wahlempfehlung Bürgerrechte“

Aus Daten-Speicherung.de-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

 

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 169: Zeile 169:
 
*noch unbekannter Spieler ohne Fuß in der Politik (gegründet 2006)
 
*noch unbekannter Spieler ohne Fuß in der Politik (gegründet 2006)
 
*als Spartenpartei ohne "vollständiges" Programm, wird sie nicht von allen als überhaupt wählbar gesehen
 
*als Spartenpartei ohne "vollständiges" Programm, wird sie nicht von allen als überhaupt wählbar gesehen
*die Chancen, bei der nächsten Bundestagswahl die 5%-Hürde zu überwinden, sind nicht realistisch abzuschätzen. Sie hat bei der Bundestagswahl 2009 einen Stimmenanteil von rund 2% erreicht und damit das beste Ergebnis einer neuen Partei in den letzten Jahrzehnten. Eine Stimme für die Piratenpartei könnte im Falle eines Nicht-Einzugs möglicherweise nichts bewirken.
 
  
 
===Links===
 
===Links===
Zeile 179: Zeile 178:
  
 
==Wahlempfehlung==
 
==Wahlempfehlung==
Mit FDP, Grünen, Linke und Piratenpartei gibt es ein breites Spektrum an wählbaren Parteien, die unsere Freiheitsrechte schützen. All diese Parteien treten für eine andere Innenpolitik ein als den systematischen Abbau von Grundrechten in den letzten Jahre durch die Mehrheitsparteien. Auch wenn FDP, Grüne und Linke im Fall einer Regierungsbeteiligung mitunter schwerwiegenden Einschränkungen unserer Grundrechte zustimmen, ist ihre Regierungsbeteiligung ein erheblicher Gewinn für die Freiheit im Vergleich zu einer Regierung ohne sie. Den größten Fokus auf Bürgerrechte legt von den hier betrachteten Parteien die Piratenpartei, die in dieser Hinsicht uneingeschränkt wählbar ist. Dem stehen allerdings an anderer Stelle Nachteile (Spartenpartei, nicht etabliert, Chancen auf einen Parlamentseinzug unklar) gegenüber, die diesen Vorteil möglicherweise mehr als aufwiegen.
+
Mit FDP, Grünen, Linke und Piratenpartei gibt es ein breites Spektrum an wählbaren Parteien, die unsere Freiheitsrechte schützen. All diese Parteien treten für eine andere Innenpolitik ein als den systematischen Abbau von Grundrechten in den letzten Jahre durch die Mehrheitsparteien. Auch wenn FDP, Grüne und Linke im Fall einer Regierungsbeteiligung mitunter schwerwiegenden Einschränkungen unserer Grundrechte zustimmen, ist ihre Regierungsbeteiligung ein erheblicher Gewinn für die Freiheit im Vergleich zu einer Regierung ohne sie. Den größten Fokus auf Bürgerrechte legt von den hier betrachteten Parteien die Piratenpartei, die in dieser Hinsicht uneingeschränkt wählbar ist. Dem stehen allerdings an anderer Stelle Nachteile (Spartenpartei, nicht etabliert, Chancen auf einen Parlamentseinzug unklar) gegenüber, die dies möglicherweise aufwiegen.
  
 
==Siehe auch==
 
==Siehe auch==
  
 
[[Abstimmungsverhalten]] der Parteien: Welche Partei hat in den letzten Jahren und Jahrzehnten für welches Sicherheitsgesetz gestimmt?
 
[[Abstimmungsverhalten]] der Parteien: Welche Partei hat in den letzten Jahren und Jahrzehnten für welches Sicherheitsgesetz gestimmt?

Bitte kopiere keine Webseiten, die nicht deine eigenen sind, benutze keine urheberrechtlich geschützten Werke ohne Erlaubnis des Urhebers!
Du gibst uns hiermit deine Zusage, dass du den Text selbst verfasst hast, dass der Text Allgemeingut (public domain) ist, oder dass der Urheber seine Zustimmung gegeben hat. Falls dieser Text bereits woanders veröffentlicht wurde, weise bitte auf der Diskussionsseite darauf hin. Bitte beachte, dass alle Daten-Speicherung.de-Wiki-Beiträge automatisch unter der „Namensnennung 2.0 Deutschland“ stehen (siehe Daten-Speicherung.de-Wiki:Urheberrechte für Einzelheiten). Falls du nicht möchtest, dass deine Arbeit hier von anderen verändert und verbreitet wird, dann klicke nicht auf „Seite speichern“.

Bitte beantworte die folgende Frage, um diese Seite speichern zu können (weitere Informationen):

Abbrechen | Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)